Training für Reiter

Eine optimale Ergänzung zur Arbeit des Reitlehrers.

Funktionelles Bewegungs­training für Reiter

Die Reitbewegung ist sehr komplex und stellt vielseitige Anforderungen an den Reiter. Im Gegensatz zum Sitz auf einer ruhenden Fläche, wie wir ihn aus dem Alltag kennen, schwingt die Sitzfläche beim Reiten dreidimensional im Raum. Somit bedarf es einem Höchstmaß an Körperkoordination, um zielgerichtet auf das Pferd einwirken zu können, ohne seinen Bewegungsablauf zu stören. Das funktionelle Bewegungstraining sieht vor, die körperlichen Fähigkeiten des Reiters zunächst am Boden und ohne Pferd zu schulen, um sie erst später auf dem Pferd in die Reitbewegung zu integrieren. Die Umsetzung der Aufgaben im Reitunterricht kann deutlich besser gelingen, wenn der Schüler zunächst an der eigenen Mobilität, Körpersymmetrie, Balance, Koordination und der Körpereigenwahrnehmung gearbeitet hat, bevor er auf das Pferd einwirkt. Entsprechend stellt dieses Training eine optimale Ergänzung zur Arbeit des heimischen Reitlehrers dar.

Bewegungsablauf für Reiter

Bewegungs­training für Reiter

Um einen Bewegungsablauf möglichst nachhaltig zu entwickeln, braucht es ein möglichst deutliches inneres Bild der erwünschten Bewegung. Dafür ist es unerlässlich sich mit den Bewegungsabläufen des Pferderückens in den unterschiedlichen Gangarten und Lektionen zu beschäftigen, denn von diesen lassen sich die Reitbewegungen und Hilfen ableiten.

Der videogestützte Unterricht hilft die Realität mit der Körpereigenwahrnehmung abzugleichen und viele Lernkanäle (sehen, hören, kinästhetisch, selbst durchführen) für die Optimierung der eigenen Bewegungsabläufe zu nutzen.

Termine können einzeln oder in Gruppen je nach Bedarf gestaltet werden.